PRINT digital!-News

DIGITALDRUCK - 01.09.2020, 13:08 Uhr

Case Study: Eye-Catching Label für Ariel 3in1 PODS

Procter & Gamble erreicht mit hochwertigen Etiketten hohe Aufmerksamkeit im Markt.

Im Markt der vielen Anbieter für Waschmittel ist es für jeden Hersteller wichtig neue und innovative Produkte schnell im Markt zu positionieren. Es gilt die Aufmerksamkeit des Konsumenten zu erreichen und die Wahrnehmung neuer Produkte im Markt zu erzielen. Als einer der marktführenden Anbieter entschied sich Procter & Gamble(P&G) zur Einführung des neuen Produkts für ein besonders hochwertiges Etikettendesign, das durch seine auffällige Gestaltung den First Moment Of Truth sichtbar aufwertet und sich deutlich von anderen Produkten im Regal abhebt.

Die Erwartungen des Herstellers waren, eine schnelle Umsetzung der Etikettenproduktion, um die zeitlichen Vorgaben für Time-to-Market einzuhalten sowie eine hohe Druckqualität mit Spezialeffekten in der Gestaltung der Etiketten. Für das Eye-Catching Design sollte nach Vorgaben von P&G mit Silber der Effekt metallischer Farben erreicht werden. Um alle Vorgaben des Herstellers zu erfüllen, kam nur die Produktion im Digitaldruck mit HP Indigo Digital Press in Frage, auch unter Berücksichtigung, andere Printprojekte in der Produktionsplanung nicht zu gefährden.

Produktion auf HP In digo 6.800 mit KURZ DM Jetliner (Silberfolie), Druckfarben CMYK + Orange und Violett
Umsetzung: All4Labels Group GmbH, www.all4labels.com

Die Produktion im Digitaldruck konnte ohne die sonst üblichen Prozesse der konventionellen Produktion sehr schnell umgesetzt werden. Proofs wurden schnell mit der HP Indigo Technologie auf dem Etikettenmaterial angefertigt. Für die Produktion selbst braucht der Digitaldruck keine Druckplatten und im Vergleich zum konventionellen Druck ist der Aufwand für die Maschineneinrichtung sehr gering. Hergestellt werden die Etiketten in 4c mit zwei zusätzlichen Farben, Orange und Violett. Mit einer vorgeschalteten digitalen Folieneinheit der Firma KURZ wird der metallische Effekt der Druckfarben in hoher Qualität erreicht, was P&G überzeugte. Nach anfänglich kleineren Auflagen mit einigen 10.000 Etiketten in der Produkteinführungsphase, gingen die Auflagen später in den sechsstelligen Bereich mit über drei Millionen Etiketten. In der Ertragsphase, mit konventioneller Herstellung der Etiketten, wird der Digitaldruck für Schnellschüsse in Zeiten des Spitzenabsatz in Ergänzung eingesetzt.

Fazit

P&G konnte durch die schnelle Umsetzung mit Digitaldruck die Zeitvorgabe zur Markteinführung des neues Produkts einhalten und ist von der Druckqualität und Wirkung der Spezialeffekte überzeugt. Ariel 3in1 POD gehört mittlerweile zum Standard LiquidTabs-Portfolio von Procter&Gamble.

Zurück